Zitronen-Tarte mit oder ohne Baiserhaube

Ein Stück Zitronen-Tarte mit Baiserhaube liegt auf einem Teller.

Ein Traum aus Zitrone und Baiser, der genauso sommerlich fruchtig schmeckt, wie er aussieht. Es hat etwas gedauert, bis ich die richtige Rezeptur für diese Zitronen-Tarte herausgefunden hat. Der Geschmack hat von Anfang an gestimmt, aber manchmal wollte die Creme einfach nicht fest werden. Das Rezept, wie es jetzt ist, klappt einfach immer und schmeckt herrlich zitronig süß-sauer. Die Baiserhaube ist Geschmackssache und kann auch ohne Probleme weggelassen werden. Da in der Zitronencreme jedoch mehr Eigelb als Eiweiß verarbeitet wird, ist der Baiser eine gute Möglichkeit, einen Teil des Eiweiß zu verarbeiten. Das restliche Eiweiß könntet ihr zum Beispiel in Macarons investieren.

Zutaten Tarteboden:
1 Eigelb
2 EL kaltes Wasser
1 Tl Vanilleextrakt
175 g Weizenmehl
80 g Zucker
125 g weiche Butter
1 Prise Salz

Zutaten Zitronencreme:
3 Eigelb
3 Eier
180 g weißer Zucker
180 ml Zitronensaft (entspricht ca. drei großen Zitronen)
2 EL Zitronenabrieb
185 g Butter

Zutaten Baiserhaube:
2 Eiweiß
100 g weißer Zucker
1 Spritzer Zitronensaft

Alle Zutaten für den Teig gut mischen, bis eine homogener Masse entsteht. Das ganze zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und für mindestens eine halbe Stunde in den Kühlschrank legen.

Um den Teig einfach ausrollen zu können und ihn anschließend gut in die Tarteform zu bekommen, gibt es einen simplen Trick: Statt den Teig direkt auf der Arbeitsfläche auszurollen, lege ich eine Bahn Frichhaltefolie dazwischen. Darauf rolle ich den Teig auf die gewünschte Größe aus. Anschließend kann ich den Teig ohne Probleme von der Arbeitsfläche nehmen und mit der Teigseite zuerst in die eingefettete Tarteform legen. Die Ecken schön andrücken und dann die Frischhaltefolie einfach abziehen. Mit einem Nudelholz lassen sich die überstehenden Ränder gleichmäßig über den Rand abrollen. Den Boden mit einer Gabel gleichmäßig einstechen, dann geht er beim Backen nicht hoch.

Den Ofen auf 190 Grad vorheizen. Ein Stück Backpapier auf den Tarteboden legen und mit Bohnen oder etwas ähnlichem beschweren. Auf diese Weise bleibt vor allem der Rand der Tarte schön gleichmäßig und fällt nicht in sich zusammen. Jamie Oliver nimmt zum Beschwerden beispielsweise Münzen, weil die zusätzlich noch etwas Wärme abgeben. Ich habe einfach ein Glas mit Bohnen für diesen Zweck im Schrank stehen. Die Tarte in den Ofen geben und nach 15 Minuten Backzeit die Bohnen mit dem Backpapier entfernen. Den Tareboden noch weitere 10-15 Minuten backen, bis die Ränder goldbraun sind. Dann den Boden aus dem Ofen nehmen und in der Form abkühlen lassen.

Für die Zitronencreme alle Zutaten in einen Topf geben und auf mittlerer Hitze und unter Rühren erwärmen. Die Masse soll nicht kochen. Bilden sich doch Blasen, einfach kurz vom Herd nehmen und die Hitze reduzieren. Die Masse wird durch die Eigelbe nach etwa zehn Minuten anfangen zu stocken und dicker zu werden. Dann noch ein paar Minuten weiter rühren und anschließend durch ein feinmaschiges Sieb direkt auf den Tarteboden geben. In dem Sieb werden kleine, gestockte Eierreste hängen bleiben. Dieser Schritt ist nicht absolut notwendig, optisch allerdings erheblich schöner. Die Zitronentarte für mindestens zwei Stunden kühl stellen.

Für die Baiserhaube das Eiweiß mit dem Zucker und dem Zitronensaftspritzer steif schlagen. Mit einem Teigschaber gleichmäßig auf der Tarte verteilen und mit der flachen Seite des Schabers kleine Spitzen aus der Masse ziehen. Den Ofen auf 170 Grad vorheizen und die Tarte auf einer oberen Schiene für 10-15 Minuten backen, bis sich die Baiserhaube bräunt. Bis zum Servieren kühlen.

Ihr mögt fruchtige Kuchen? Dann probiert doch auch mal diesen saftigen Orangenkuchen.

Ein kleiner Junge mit Holzkamera steht neben einer Zitronen-Tarte. Kleine Füße stehen neben einer Zitronen-Tarte mit Baiser-Haube. Eine kleine Hand greift nach einem Tortenheber, der neben einer Zitronen-Tarte mit Baiserhaube liegt. Eine Zitronen-Tarte mit Baiserhaube.

Summary
Recipe Name
Zitronen-Tarte mit Baiserhaube
Published On
Preparation Time
Cook Time
Total Time
Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu