Croissants

Die meisten Leute denken, Croissants zu machen, ist richtig schwer. Aber ähnlich wie der Blätterteig braucht Croissantteig nur immer wieder zwischendurch Ruhezeit. Wer dem Teig genügend Zeit lässt, kann eigentlich nichts mehr falsch machen. Und ich verspreche euch: Selbstgemachte Croissants machen auf dem Frühstückstisch einiges her – und sind wirklich nicht schwer zu zubereiten.Zuletzt hat mein Mann sie sich zu seinem Geburtstag gewünscht – anstelle eines Kuchens. Ich zeige euch hier ein Grundrezept, das ihr mit unterschiedlichen Füllungen ergänzen könnt: Schokolade, Nüsse, Marmelade, Schinken&Käse oder was immer euch schmeckt. In den Fotos ganz unten, könnt ihr nochmal die genaue Falttechnik sehen.

für 7-8 große Croissants

500 g Weizenmehl
300 ml Milch
1 Würfel frische Hefe
2 El Zucker
250 g Butter
3 El Milch
1 Eigelb

Die Milch in einem Topf leicht erwärmen und die frische Hefe darin auflösen. Das Mehl mit dem Zucker mischen und anschließend die warme Hefemilch dazu geben. Den Teig in der Maschine gut 5 Minuten kneten lassen und dann im Kühlschrank parken.

Die Butter zwischen zwei Stücken Frischhaltefolie zu einem Rechteck plattrollen und ebenfalls kühlen. Wenn das Butterrechteck wieder hart ist, den Teig auf einer leicht bemehlten Fläche ausrollen, bis er doppelt so groß ist wie die Butter. Dann die Butter von der Frischhaltefolie befreien und in die Mitte des Teigrechtecks legen. Die überstehenden Seiten des Teigs auf die Butter klappen, sodass sie ganz bedeckt ist. Das Päckchen mit der zusammengefalteten Seite nach unten drehen und das ganze erneut ausrollen. Den Teig mit der schmalen Seite zu euch drehen. Das untere Drittel der Teigbahn zur Mitte klappen, ebenso das obere Drittel. Den Teig für 30 – 60 Minuten in den Kühlschrank legen.

Den Vorgang mit dem ausrollen und auf Drittel falten noch vier Mal wiederholen, mit jeweils 30 – 60 Minuten pause zwischen jeder Tour.

Den Teig ein letztes Mal zu einem länglichen Rechteck ausrollen. Die welligen Seiten mit einem Messer begradigen. Dann den Teig in gleichmäßige Dreiecke zerteilen, sodass jeweils ein Dreieckboden neben einer Dreieckspitze liegt und ihr keinen Teig verschwendet. Ihr schneidet quasi eine Zickzacklinie durch den Zeig.

Den Boden jedes Dreiecks gerne noch etwas auseinanderziehen, dann bekommt ihr schöne Croissantenden. Wenn ihr eine Füllung zufügen wollt, macht unten einen kleinen Schnitt in Richtung Dreieckspitze und fügt dort die Füllung ein. Dann die Dreiecke einfach vom Boden zur Spitze aufrollen und die Enden etas zu Hörnchen formen. Die geformten Croissants abgedeckt mindestens eine halbe Stunde gehen lassen, gerne aber auch über Nacht.

Kurz vor dem Backen die Croissants mit einer Eigelb-Milch-Mischung bestreichen. Dann im vorgeheizten Backofen 25 goldbraun backen und schnell den eigenen Anteil sichern.

Summary
recipe image
Recipe Name
Buttercroissants
Published On
Preparation Time
Cook Time
Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu